Das reziproke Buran-2-D Hüftgelenk


Besonderheiten der reziproken Buran-2-D Hüftgelenke sind die getrennten Bewegungsachsen, die erweiterte Schrittlänge und die verbesserte Anpassung des Lotaufbaus.

Die Laufachse zum Gehen ist, frontal gesehen, um 20 Grad nach unten (um eine Außenrotation zuzulassen) geneigt. Die Rotation bezieht sich dabei auf die Bewegung des Rumpfes zur unteren Extremität. Die Beine bleiben in der zuvor gewählten Laufrichtung ausgerichtet.

Die zweite Achse ist die Sitzachse (vom Gang getrennt) und verläuft horizontal und lässt einen maximalen Sitzwinkel von bis zu 155 Grad zu. Das Buran-2-D ermöglicht jederzeit eine Änderung des Lotaufbaus bzw. eine Anpassung von Beugekontrakturen von bis zu 30 Grad.

Funktionen des Buran Hüftgelenks

reziprok geführt

gesperrt zum öffnen

2-D Beckenrotation

Weitere Besonderheiten

  • Durch die Gewichtsklassifizierung Stabilität des Systems auch bei großen Patienten.
  • Mit dem leicht zu bedienenden Sicherheitsverschluss, der ein ungewolltes Öffnen des Gelenkes verhindert.
  • Lösbare Beckenverbindung, die eine Korrektur auch zu einem späteren Zeitpunkt ermöglicht.
  • Entwickelt für das unilaterale Gelenksystem.
  • Nicht zu verbiegende Verbindungsplatte.
  • Erhöhte Beckenrotation für erweiterte Schrittlänge.
  • Zwei getrennte Achsen für Stehen und Gehen.